Ich passe jetzt bei meinem fortgeschrittenen Gesichtshautkrebs mit….

Liebe Leser,

Ja, ich passe jetzt mit meinem bisherigen starken positiven Glauben an die Naturheilkräfte, wie ich diese seit Monaten hier in meinem Blog in puncto meines fortgeschrittenen Gesichtshautkrebses verkündet habe. UND will korrigieren, bzw. ergänzen:

Die fortgeschrittene Schulmedizin hat bei weitem bisher Vieles nicht falsch gemacht.

Nachtrag zum „Dreikönigs-Tagebuch“-Blogeintrag:

Mein persönliches starkes Gesundheitsproblem mit meinem für mein rechtes Auge gefährlicher werdenden Gesichtshautkrebs habe ich in meinem sehr ausführlich gewordenen Dreikönigs- Lage-und Entwicklungsbericht mit keinem Wort erwähnt!

Es ist allerdings nunmehr sehr wichtig geworden, meine aktuellen Erkenntnisse hierzu nicht länger unerwähnt zu lassen!
Und Fakt meiner Erkenntnis ist jetzt, dass mir bewusst geworden ist, dass sich mein „weisser Gesichtshautkrebs“, der ja im Juno 2016 vom deutschen Dermatologen in Marbella, Dr. Kuhn, als solcher diagnostiziert worden war, nicht mehr in seinem gefährlichen Wachstum durch meine bisherigen Naturheilmethoden aufhalten lässt!

Ich wollte halt nicht wahrhaben, dass sich ein bereits von innen her tumorartig zerstörtes Gesichtshautgewebe nicht wieder auf Naturbasis „reparieren“ lässt.
Also muss folglich das kaputte Gewebe operativ entfernt und durch neues gesundes Hautgewebe ersetzt werden.

Diese Operation mit mehrtägigen Aufenthalt wurde mir im Hospital in Marbella empfohlen. Doch konnte ich bisher mangels finanzieller Ausstattung meine „ruhende private Krankenversicherung in Deutschland“ nicht aktivieren, weil mir mein erster behördlich gemeldeter Wohnsitz in Deutschland „behördlich und für mich unbekannte Weise abgemeldet worden war und zum anderen mein Renteinkommen für mich zu gering zur Bezahlung des Basistarifs war.
Folglich habe ich die letzten Monate nachweislich versucht, die hier für mich als Resident (behördlich angemeldeter Einwohner in San Pedro de Alcantara) mögliche „S1- Gesundheitskarte“ zu bekommen.
Und das dauerte Monate, bis deutsche Versicherer inkl. Dt. Rentenversicherung mir die Wege zur Erlangung dieser erforderlichen S1- Karte aufzeigen konnte.
Zuletzt habe ich „zur Erinnerung“ am 9.01.2017 ein Fax an die mir angegebene deutsche AOK- Stelle geschickt.
So heisst es wieder ein paar Tage oder gar Wochen abzuwarten bis ich mit dem mir postalisch zugesandten S-1- Formular an die zuständige Gesundheitsbehörde in Marbella kann.

Und sollte mein Gesichtstumor schneller arbeiten als Behörden und Post und erfolgreich meine rechte Sehkraft stärker beeinträchtigen, muss ich eben als „Notfall

photo_1484144115540
Autor Herbert E.Löser zeigt fast die Wahrheit in seinem Gesicht.

“ ins Hospital! Dann müssen sie mich eben dort auch ohne S-Gesundheitskarte und Geld annehmen.
Also dies wäre für den „Problem- Löser“ Herbert E. Löser, dem Autor dieses Beitrags auch eine „Problemlösung“ gemäss seiner namentlichen Webseiten und Mailadresse.

Und wir haben hier wahnsinnig schönes Wetter, und ich will noch mein Video von gestern hier zeigen.

In meinen ausführlichen Deikönigs-Tagebuch- Bericht habe ich ja ausführlich und VIELES zu unseren gemeinsamen Möglichkeiten, insbesondere hier im Sonnenparadies, beschrieben.

Und meinen Gesichtshautkrebs habe ich mir garantiert nicht hier in diesem europäischen Sonnenparadies eingefangen. Das kann ich beweisen. Ja, diese gewaltige Justiz- Lachnumer kann ich in meinen Tagebüchern belegen! Und ich werde auch garantiert die deutsche Justiz, bzw. deren Vertreter in Freiburg i. Breisgau nicht dafür verantwortlich machen. Nach dem Sprichwort, „denn sie wussten ja nicht, was sie tun!“

BITTE schauen Sie nach meinem Scirptum in meinem vorherigen Blogbeitrag vom Dreikönigstagebuch nach. JETZT will ich diesen Beitrag veröffentlichen und mit meiner Radeselin auf der Rückfahrt noch ein wenig die Sonne geniessen. UND ein wenig Lachen, wenn ich es bergauf ohne Abzusteigen  geschafft habe, werde ich als Belohnung auch noch LACHEN dürfen.

Herzlichst

DEIN / Ihr Herbert E. Löser. / Chi-Herbie (76)

Advertisements