Oh ihr Mengener! Wie schön war´s damals bei euch!

Hier nun mit Herberts Tagebuch-Rückblick vom 02.08.2012

WIE es begonnen hat.

Landgasthof Alemanenhof in Mengen

Es war so morgens um acht Uhr, und er schreibt den 10. Juli 2012.

Wie meistens war er im Hotelzimmer des sehr netten Landgasthofes im Ortsteil Mengen der Gemeinde Schallstadt-Mengen in den frühen Morgenstunden so um sechs Uhr aufgestanden. So leise wie möglich, denn die neben ihm schlummernde Monique schlief wie üblich bis nach neun Uhr weiter.

Monique war seit fast fünfzehn Jahren seine Lebenspartnerin und wenn sie nicht ihre übliche Nachtruhe von gut zehn Stunden regelmässig pflegen konnte, war sie beim Aufstehen „grätig“ oder halt nicht gut gelaunt.

So konnte Herbert in aller gebotenen Ruhe seine Toilettenrituale erledigen, schlich dann aus dem Schlafzimmer und brachte dann unten im großen Restaurant seinen Laptop in Gang.

  • Dabei erfreuten ihn zuerst der rasch gelungene Internet-Zugriff per WiFi und zum anderen dann auch sein parallel geschalter Ausblick vor Ort ein paar Meter weiter zum wohlgeformten Po der vor ihm staubsaugenden deutschstämmigen Reinigungsangestellten, deren Po nur in knielangen, wollenen, dünnen Strumpfhosen verpackt war.

Immerhin beflügelte das zwischenzeitliche Hinschauen zum Staubsauger-Ritual der adretten jungen Angestellten seine rund einstündige Internet-Arbeit mit der üblichen Sichtung, Bearbeitung und Löschung von Werbemails. im

Und weiter geht´s flott und munter im HLG-Blog.

Schau rein und werde jetzt auch Partner zu einmaligen Sonderkonditionen

oder Sponsor für unsere innovative, gute Sache! Hier bei http://hlggemeinschaft.com

Advertisements