+++1-2-3-und du bist frei+++

 

Falko Story-2014Die unglaubliche, aber vermutlich teilweise auch wahre Falko- Story. Hier “die Falko-Story(5)”.

Man kann sich ja gut vorstellen, dass der damalige pubertierende Jüngling mit seinen 14 Lebensjahren und mit seinen heutigen 1,95 Meter Körpergröße schon ziemlich groß gewachsen war.

Und es ist ja auch bekannt, dass pubertierende Jungs sich in dieser Entwicklung auch oft gegen autoritäre Erziehungsmethoden zur Wehr setzen. Wie dies dann genau ablief und ob sich die beiden dann so schmerzhaft für den Vater in „die Wolle bekommen“ hatte, wie es mir Falko auch schriftlich beschrieben hat, kann ich so annehmen.

Sein Vater habe bei der tätlichen Auseinandersetzung seinen Kiefer und sein Nasenbein auch mehrfach gebrochen.

Falkos Mutter habe die Polizei gerufen. Der Vater habe dann zunächst bei der Polizei und dann beim Jugendrichter berichtet, dass er sich um sein Leben gefürchtet habe.

So war es dann auch nicht mehr verwunderlich, dass der Sohn dann mehrere spezielle gesonderte Erziehungsstationen für besonders „schwer erziehbare und verhaltensgestörte Jugendliche“ durchlaufen musste.

Falko hat diese Stationen zunächst mit mehrjähriger Dauer in einem “Erziehungsheim Schönbühl“ bei Stuttgart beschrieben und danach als Patient das „Psychiatrische Landeskrankenhaus“ auf der landschaftlich so schönen Bodensee-Halbinsel Reichenau.

Aus dieser Reichenauer Zeit in der dortigen Forensik hat Falko über seinen Vater wenig Gutes zu berichten.

So habe dieser   anläßlich seiner Wochenend-Besuche den begleitenden Anstaltspflegern als „Dankeschön“ für die Behandlung seines so schwierigen Sohnes regelmässig einen Bierkasten von der damaligen Tuttlinger „Pfau-Brauerei“ geschenkt.

Falko formulierte aus seiner Sichtweise die vermeintlich wahre Motivation des Vaters zum „Dank“ an die Pfleger, als dass dieser damit die Pfleger oder Wärter bestechen wollte, damit diese ihn weiterhin ordentlich „schikanieren“ sollten.

Nach seiner Entlassung aus den vorgenannten Erziehungs- und Therapieanstalten kam dann der junge Falko als „Callboy“ in Konstanz ins „Rotlichtmileu“ und sein Leben als 21-Jähriger nahm dann seinen dramatischen Fortgang. Bitte weiterlesen (für starke Gemüter” bei http://hlggemeinschaft.com

Herzlichst Ihr H.E. Löser, Autor

Die unglaubliche Falko-Story

Die unglaubliche Falko-Story

Fortsetzung der „Falko-Story(4)“

Jetzt möchte ich zu einer weiteren Parallele kommen, die ich aus dem in den Medien aufgebauschten „Sexleben“ von Jörg Kachelmann und meiner „sexualpsychoanalytischen“ Erkenntnisse gefunden habe. Insbesondere zu Falkos Lebensentwicklung. Jörg Kachelmann habe ja nicht nur ein bewegtes Sexleben mit wechselnden Partnerinnen gehabt, was ja dann letztendlich auch zur strafrechtlich relevanten Anzeige seiner mutmaßlich rachsüchtigen und mehrjährigen Partnerin wegen „Vergewaltigung“ und seiner Inhaftierung geführt habe.

Man kann ja auch dann nachvollziehen, dass das Interesse der grossen Medien am damaligen „Wettervoraussage-Liebling“ J: Kachelmann noch viel grösser wurde, nachdem bekannt wurde, dass er eine Vorliebe für „sadomasoistische Spielchen“ gehabt habe.

Solche „Spielchen“ bereichern ja auch die Phantasien der Leser und damit auch die „Kassen“ der Medien. Das war so in 2011 und jetzt haben wir in 2012 den neuen literarischen Erfolgsrenner in der Kategorie „Sadomaso“ mit dem Erfolgrenner „Shades of Grey“.

Jetzt lesen viele Millionen von Frauen diesen SM-Roman, lassen ihr Phantasien spielen, und die meisten unter ihnen wollen vermutlich gar nicht verhauen werden.

Vermutlich denken aber viele unter ihnen, dass ihrem Partner oder Mann derweilen auch mal eine „gehörige Tracht Prügel auf den Hintern“ nicht schaden würde.

Und wenn´s der gegenseitigen Lustbefriedigung, bzw. dem etwas „sexmüden“ Partner zur „Wollustentfachung“ motivieren würde, beiden dann gut täte,- warum dann eigentlich nicht?

Liebe Leser, auf unserem HLG- Blog gehts weiter. http://hlggemeinschaft.com

Schau´rein, und ich freue mich auf Kommentare.

Herzlichst

Herbert E.Löser

Partner bei HEL-Consulting werden

Ab HEUTE für bis zum 31.10.14: HLG-Aktionsofferte!!!

Zum Antrag und Infobroschüre  siehe Seitenleiste rechts beim HLG-Blog http://hlggemeinschaft.com

Ab HEUTE für bis zum 31.10.14: HLG-Aktionsofferte!!!

Zum Antrag und Infobroschüre  siehe Seitenleiste rechts beim HLG-Blog http://hlggemeinschaft.com

Mann, Frau, was war ich engagiert, überzeugt an unserem ISIC-Projekt-Vorhaben, doch was haben die “Brain-Fucking” Gomafianer nicht alles kaputt gemacht. Trotz meiner christlichen “Nächstenliebe”, die auch in meinem “HLG-Blog” zum Ausdruck kommt: ich kämpfe weiter für die gute Sache in uns Menschen !Gegen das Diabolische! Gegen anonymes Cyber Crime! gegen GoMafia! (Verfremdeter Begriff).

Aber eines darf ich im sportlichen, respektvollen Sinne zu meiner sogenannten “Nächstenliebe” hier mal deutlich sagen: “Hol sie der Teufel allesamt. Gemeint sind die anonym schreibenden Gesinnungsgenossen des “Teufels” im Internet, die “GoMafianer”. Sollen sie mich doch mal besuchen am Strand von Estepona. Ich zeige ihnen im sportlichen Sinne, was Sache ist. Und von wegen dem biblischen Spruch, dass , wenn man Schläge auf die Wange bekommt, auch noch die andere hinhalten soll! Derartige “Weisheiten der Nächstenliebe” hat Jesus damals mit seinem noch jungen Leben bezahlt.

Ich gebe jetzt Interviews

Ich gebe nunmehr nach langen Überlegungsfristen auch gewünschte Interviews über die Hintergründe der mich über ein Jahrzehnt per anonymem Cyber Crime, bzw. Rufmord, handelnden Personen.

Doch das wichtigste in unserem Leben ist unsere Gesundheit. Hierzu ein Beitrag aus meinem immer noch aktiven ISIC-Livejournal. Muss mich auch wieder dran halten. gerade mit 74+!!!

Herzlichn Gruß , auch an Klara Roth, bzw. dem lieben Klaus D.M., den ich als Hauptverantwortlichen für den damaligen Niedergang von ISIC bezeichne. “Kenner” der GoMafia” wissen mehr und mein damals geschriebener “Sonntagskrimi” sagt auch mehr dazu. Siehe hier Link zum aktuellen Sonntagskrimi Sonntagskrimi gegen Cyber-Terror-Juli 2014

Der heisseste Sommerkrimi im Juli 2014
Mit wehmütigen Erinnerungsgrüßen
vom ehemaligen ISIC-Gründer Herbert Ernst Löser

Und “Grüße an die liebe Klara Roth”

Hier zum ISIC-Beitrag http://isic-partner.livejournal.com/90284.html

Liebe Leserin, lieber Leser,

bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Ihrer wertvollen Zeit und schaut einfach rein!

in meinen aktuellen Grafiken, Präsentationen habe ich VIELES beschrieben und in meinen Tagebüchern, Romanen kommt noch mehr!!!

  • Macht bitte mit, damit wir noch in diesem Quartal,- spätestens zu Weihnachten Happy sind!

In unserer privaten Gemeinschaft sind wir viel stärker und können auch auf völlig legale Weise unser Insider-Expertenwissen kostenfrei untereinander TEILEN.

Schaut bitte auch in meinen “HLG-Blog” rein und meldet Euch bitte, bitte auch dort auf der Seitenleiste zum Blogverfolgen-Following an.

Herzlichst Euer Herbert Ernst (Problem)-Löser Herby

Hier zur Präsentation vom 19.10.2014: https://hlggemeinschaft.files.wordpress.com/2014/10/hlg-innovations-clou-19-10-2014.pdf

Hier die URL zum Antrag: https://hlggemeinschaft.files.wordpress.com/2014/10/antrag-hlg-19-10-2014.pdf

Attraktivste Aktienoptionen für HLG-Partner, Mikrokreditgeber, Sponsoren….

Attraktivste Aktienoptionen für HLG-Partner, Mikrokreditgeber, Sponsoren….

Folie2

Schlagwörter-Wolke

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 374 Followern an